Startseite

Resistenza - Bildungsurlaub mit der IG Metall

Bella Ciao - Auf Spuren der italienischen PartisanInnen

01.11.2017 | Lisa Tumanov (Mitglied des OJA Nienburg-Stadthagen) war vom 01.-07. Oktober 2017 auf Bildungsreise in Italien. Diese wurde von der DGB Jugend Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt zusammen mit der ver.di Jugend Niedersachsen-Bremen in Kooperation mit Istoreco, einem Institut für die Geschichte der Resistenza und für Zeitgeschichte in Reggio Emilia, veranstaltet. Lisa berichtet für uns von Ihrem Bildungsurlaub in Italien:

Begonnen hat der Bildungsurlaub mit einem Vorbereitungstreffen in Hannover. Wir trafen uns zum Kennenlernen und Klären der organisatorischen Fragen, sowie einem kleinen inhaltlichen Input zu der Region "Reggio Eimila".

Die Anreise erfolgte gemeinsam mit dem Zug ab Hannover Hbf. Auf der Hinfahrt war viel Zeit sich persönlich in der Gruppe kennenzulernen und die Hintergründe in dem vorbereiteten Reader zu lesen. Die Ankunft in der italienischen Jugendherberge war spät abends, wo wir bereits mit unserer Pizzawoche begonnen haben.

Der erste Tag wurde zum Ankommen und Kennenlernen der Stadt genutzt. Vormittags bekamen wir einen Vortrag über Italien bis 1945, wo es um die Themen wie italienischer Faschismus, deutsche Besatzung und die Resistenza ging. Nachmittags gab's den geführten Stadtspaziergang zu Resistenza in Reggio Emilia und zum Abendessen Pizza.

Der zweite Tag begann mit dem ersten Ausflug nach Montefiorino, wo wir das Museum der ersten Partisanenrepublik besucht haben. In dem Museum trifft die moderne Technik auf die Geschichte mit einem wunderschönen Überblick auf die Bergregion. Weiter sind wir nach Castelnuovo Monti gefahren, wo nach einer Wanderung zum Tafelberg Petra di Bismantova gepicknickt wurde. Oben bekamen wir den Überblick über die Größe des Gebietes, wo sich die Partisanen in den Bergen versteckt hatten. Krönung des Tages war das atemberaubende Zeitzeuginnengespräch mit der Partisanin Giacomina Castagnetti, einer sehr fitten und unglaublichen Frau, die uns ihre Geschichte erzählt hat. Sie stellte die Rolle der Frauen in der Resistenza dar und ermutigte uns aktiv zu bleiben und Faschismus zu bekämpfen.

Am dritten Tag begannen wir mit einem weiteren Zeitzeugengespräch im Cafe Sipaeio mit dem Partisanen Francesco “Volpe” Bertacchini, wo seine Geschichte begann. Anschließend gab es einen weiteren Stadtspaziergang. Das Thema war die Verfolgung der jüdischen Menschen in Italien mit Blick auf die Reggio der Stolpersteine. Nachmittags besuchten wir das besetzte Stadtzentrum Casa Bettina. Ein sozialer Treffpunkt vieler Anwohner in der Region, wo uns eine Pizza zum Abendessen vorbereitet wurde.

Der vierte Tag war der emotionalste Tag der ganzen Reise. Da besuchten wir zunächst die Gedenkhalle und sind anschließend nach Monte Sole, Ort der wohl schlimmsten Kriegsverbrechens deutscher Soldaten, gewandert. Dort wurden ca. 700 unschuldige Menschen, zum größten Teil sogar Kinder, einfach ermordet.

Am Abschlusstag wurde eine Käserei besucht und der Reggio Parmeggano probiert. Nachmittags machten wir eine Abschlussrunde und führten ein Gespräch mit Citta Migranten, einer Flüchtlingshilfe, wo es um die Themen wie Tod im Mittelmeer und den Folgen staatlichen Rassismus ging.

Auf der Rückreise hatten wir genug Zeit uns rückblickend über die Woche zu unterhalten und Ideen für unsere Erinnerungsarbeit vor Ort zu sammeln.

Die Woche gab mir persönlich viele neue Erfahrungen und Kontakte zu GewerkschafterInnen anderer DGB Gewerkschaften, die vorher aufgrund der unterschiedlichen Strukturen nicht möglich gewesen wären. Außerdem erhielt ich Einblicke über den Nationalsozialismus aus der Sicht eines anderen Landes. Es gibt mir auch mit, dass wir eine bessere Welt schaffen können und am Ball bleiben müssen.

Lisa Tumanov studiert in Osnabrück. Die 25 Jährige hat ihre Ausbildung bei ZF Friedrichshafen AG absolviert und setzt sich seit 2010 für die Interessen ihrer Kolleginnen und Kollegen ein. Sie ist seit 2010 Mitglied im OJA Nienburg Stadthagen und freut sich über jedes neue Gesicht beim nächsten Treffen!

Du möchtest mehr über die Möglichkeit den Bildungsurlaubs erfahren und hast Interesse mit der IG Metall deinen Horizont zu erweitern? Dann melde dich bei uns oder wirf einen Blick in unsere Bildungsprogramme. Mehr zur Resistenza findest du auch  hier.

Aktuelles, Aktive / Gruppen, Jugend, Bildung